KORSIKA 2019

27.04.-04.05.2019
 "Korsika - auf den Spuren rätselhafter Kulturen"

Download
Reiseprogramm, Anmeldung, AGB
2019-04-27_Korsika_HartwigHausdorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.2 MB
Download
Buchwahl
2019-04-27_Korsika_Buecher.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.8 KB

SCHOTTLAND 2019

22.06.-30.06.2019

"Schottland und England - Steinzeitmysterien und Seeungeheuer"

Download
Reiseprogramm, Anmeldung, AGB
2019-06-22_Schottland_HartwigHausdorf.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Download
Buchwahl
2019-06-22_Schottland_Buecher.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.2 KB


Nachstehende Informationen sind gültig für alle hier angebotenen Reisen

Download
Formblatt zur Pauschalreise
FORMBLATT ZUR PAUSCHALREISE_PrimaTours.p
Adobe Acrobat Dokument 354.7 KB
Download
PrimaTours Datenschutz + AGB + Reiseinformation
PrimaTours_Datenschutz_AGB_Reiseinformat
Adobe Acrobat Dokument 521.5 KB

VORLÄUFIGES PROGRAMM FÜR PERU-BOLIVIEN-OSTERINSEL IM NOVEMBER 2019

 

„Auf Götterspuren“:
Peru – Bolivien – Osterinsel

 

.. - .. November 2019

 

01.Tag – Flug nach Lima. Am Morgen Flug von verschiedenen Abflughäfen nach Amsterdam, wo sich die Gruppe am Flugsteig zum gemeinsamen Langstreckenflug nach Lima trifft. Am Abend Ankunft in der Hauptstadt Perus und Transfer zum Hotel. (BPF/A)

 

 

 

02. Tag – Lima. Eine Stadtrundfahrt bringt uns die Metropole näher. Ein Besuch im Goldmuseum mit Perus größter Sammlung präkolumbianischer Goldobjekte steht ebenso auf dem Programm wie das Archäologisch-Anthropologische Museum. Dort sind mit dem „Tello-Obelisken“ und der „Raimondi-Stele“ zwei der spektakulärsten Artefakte aus der Anlage von Chavin de Huantar ausgestellt. (F/A)

 

 

 

03. Tag – Lima – Ica. Nach dem Frühstück geht es auf der Panamericana, der „Traumstraße der Welt“, nach Ica. Dort besuchen wir die berühmte Sammlung gravierter Steine des 2001 verstorbenen Dr. Cabrera. Sie werden sehr kontrovers diskutiert, da sie mit unserem derzeit gültigen Weltbild kollidieren. Danach geht es noch in die Umgebung von Ica, wo uns eine atemberaubende Düne mit einem See erwartet. Übernachtung in der Nähe von Ica. (F/A)

 

 

 

04. Tag – Islas Ballestas – Ica – Nazca

 

Am Vormittag führt uns ein Bootsausflug zu den Ballestas-Inseln mit ihrer faszinierenden Tierwelt. Auf dem Rückweg sehen wir den „Kandelaber der Anden“, eine 200 Meter hohe Figur, die am besten vom Meer und aus der Luft zu erkennen ist. Danach steht das zweite Museum von Ica auf dem Programm. Es zeigt Exponate aus der Kultur von Nazca, doch noch viel spektakulärer sind „Langschädel“ aus prähistorischer Zeit von bis zu vierfacher Größe eines normalen menschlichen Schädels. Es geht weiter nach Nazca, kurz vor Erreichen der Stadt steigen wir noch auf den Aussichtsturm an der Panamericana mit einem ersten Blick auf die Geoglyphen. Transfer ins Hotel und Abendessen. (F/A)

 

 

 

05. Tag – Die Rätsel von Nazca. Hier erwartet uns einer der absoluten Höhepunkte dieser Reise: Ein Flug über die berühmtem Nazca-Linien, die von oben einem Flughafen ähneln. Erich von Däniken machte bei wochenlangen Forschungen viele neue Entdeckungen. Die Figur „El Astronauta“ sieht einem Raumfahrer ähnlich, und merkwürdige Koordinatensysteme und „Puquios“ zur unterirdischen Entwässerung zeugen von einer hohen, hier zur Anwendung gelangten Technik. Auch das kleine Museum von Maria Reiche, die ihr ganzes Leben der Forschung über die mysteriösen Bodenspuren widmete, steht auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung (F/A)

 

 

 

06. Tag – Nazca – Arequipa. Heute steht uns eine längere Etappe bevor. Sie ist landschaftlich sehr reizvoll, führt sie doch die meiste Zeit direkt an der Pazifikküste entlang. Und sie führt uns per Bus langsam in die Höhe, was gesundheitlich bedeutend besser verträglich ist als etwa ein zweistündiger Flug von 0 auf 3800 Meter ü.d.M. Am Abend erreichen wir die Stadt Arequipa (2363 Meter ü.d.M.) und unser Hotel für diese Nacht. Abendessen (F/A).

 

 

 

07. Tag – Arequipa – Puno. Von Arequipa aus geht es durch den Nationalpark „Salinas y Aguada Blanca“ zum Titicaca-See, mit 3800 Meter ü.d.M. der höchstgelegene See der Erde. Unser Ziel ist die Stadt Puno, doch auf dem Weg dorthin besichtigen wir noch die Ruinen von Sillustani mit ihren mysteriösen Türmen und einem Steinkreis. Danach geht es ins Hotel. Abendessen (F/A)

 

 

 

08. Tag – Schwimmende Inseln. Heute unternehmen wir einen Ausflug mit dem Boot zu den schwimmenden Inseln der Uros. Dieser erst vor wenigen Jahrzehnten ausgestorbene Stamm besaß schwarzes Blut. Die Uros behaupteten stets, nicht von dieser Welt zu stammen. Heute führen Aymara-Indianer die Tradition jenes rätselhaften Volkes fort. Rückkehr zum Hotel in Puno und Abendessen. (F/A)

 

 

 

09. Tag – Sternentor der Anden. Zuerst geht es rund 85 Kilometer in Richtung der Grenze zu Bolivien. Dort steht das mysteriöse „Sternentor der Anden“ von Hayu Marca, dem die Mythologie phantastische Eigenschaften wie im gleichnamigen Kinothriller nachrühmt. Weiterfahrt zur Grenze bei Kasani mit Stop in Pomata, einem typischen Andenort. In Bolivien wechselt der örtliche Reiseführer und wir fahren nach Puerto Perez ins Hotel. Abendessen (F/A)

 

 

 

10. Tag – Tiahuanaco/Puma Punku. Ein weiterer absoluter Höhepunkt der Reise sind die Stätten von Tiahuanaco und Puma Punku, für deren Besichtigung wir uns viel Zeit nehmen. Die brauchen wir auch, um neue Ausgrabungen und hochtechnische Steinbearbeitungen zu bestaunen, die auf keinen Fall mit primitiven Mitteln erstellt werden konnten. Ein Basislager der „Astronauten-Götter“ in grauer Vorzeit? Nach intensiver Besichtigung Fahrt nach La Paz ins Hotel und Abendessen. (F/A)

 

 

 

11. Tag – Der „Kessel von La Paz“. Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Rundfahrt durch die in einem Talkessel liegende Stadt mit Besichtigung des pittoresken „Hexenmarktes“. Danach fahren wir in das skurrile „Mondtal“, das die Natur in Jahrmillionen geschaffen hat. Abendessen (F/A)

 

 

 

12. Tag – La Paz – Santiago de Chile. Weiterflug von La Paz in die chilenische Hauptstadt Santiago. Eine kleine Stadtrundfahrt vermittelt uns schöne Einblicke in die von Andenbergen umrahmte Metropole, und am Abend gibt es ein zünftiges Steakessen in einem landestypischen Restaurant. (F/A)

 

 

 

13. Tag – Flug zur Osterinsel. Das Ziel des heutigen Tages ist die Osterinsel, die rund 3800 Kilometer westlich von Chile mitten in der Südsee liegt. Allein der Landeanflug auf das einsame Eiland ist grandios, und wir sehen dabei von oben schon die ersten der berühmten „Moai“-Statuen. Transfer in unser Hotel und Abendessen. (F/BPF/A)

 

 

 

14. Tag – Rano Raraku. Wir starten zu einem Ganztagesausflug mit Besichtigung mehrerer Ahus, auf denen die Statuen stehen. Südseeromantik pur erwartet uns in der Bucht von Anakena. Auch der Krater Rano Raraku steht auf dem Programm, in dem die Moais produziert wurden. Hier liegt auch noch die mit 23 Metern längste, aber unvollständige Statue, die 180 Tonnen wiegt! Geradezu unwirklich liegt der Kratersee am Rande des Vulkankegels. Weitere Moais werden besichtigt, bevor es zurück ins Hotel geht. Abendessen (F/A)

 

 

 

15. Tag – Rano Kao und Inka-Mauer. Heute geht das Staunen weiter! Wir fahren zum Krater Rano Kao, in dessen Umgebung Petroglyphen rätselhafte Mischwesen zeigen. Unweit des Flughafens, auf dem sogar das „Space Shuttle“ landen konnte, besichtigen wir eine fugenlose, megalithische „Inka-Mauer“. Ein weiteres Highlight ist der Ahu Akivi mit sieben Statuen, die auf das Meer hinausblicken, sowie der Steinbruch, in dem die „Hüte“ der Moais hergestellt wurden. Unglaubliche Eindrücke, die man nie mehr vergisst! Rückkehr ins Hotel und Abendessen.(F/A)

 

 

 

16. Tag – Flug nach Santiago. Fahrt zum Inselflughafen, danach Flug nach Santiago de Chile. Transfer in unser Hotel und am Abend ein Abschiedsessen, bei dem wir nochmal die gewaltigen Eindrücke dieser spannenden Reise Revue passieren lassen. (F/BPF/A)

 

 

 

17. Tag – Santiago – Amsterdam. Heute heißt es Abschied nehmen von Südamerika, denn wir treten den Rückflug nach Amsterdam an. (F/BPF)

 

 

18. Tag – Ankunft in Deutschland. Unser Langstreckenflug erreicht Amsterdam; von hier aus treten die Reiseteilnehmer ihren Heimflug zu den Flughäfen der Hinreise an. Ende einer außergewöhnlichen Reise „auf Götterspuren“, die um die halbe Welt geführt hat. (BPF)

 

 

DER PROSPEKT MIT ALLEN ENDGÜLTIGEN DATEN UND PREISEN KOMMT CA ENDE JAN/ANFANG FEB 2019